Tradition, Vision und Neuanfang

Die Wiederbelebung der Weinbautradition im Bliesgau

Mit dem Ende des professionellen Weinanbaus im Bliesgau und an der Oberen Saar verschwanden Jahrhunderte alte Traditionen und ein bedeutender Teil der regionalen Kultur.

Diese Kultur sollten wir mit allen ihren Traditionen wiederbeleben. Damals wie heute waren die Menschen dem Wein verbunden und er war allgegenwärtig, wie die historischen Karten beweisen. Die Lagen waren großartig und die Weine von Blies und Saar waren von guter Qualität und über die Landesgrenzen hinaus geschätzt. All dies zeigt, welch großes Potenzial in dem Projekt „Weinregion Bliesgau und Obere Saar“ steckt.

Wagen wir also einen Neuanfang! Die Wiederbelebung des professionellen Weinanbaus im Bliesgau und an der Oberen Saar birgt ein ungeheures Potenzial an zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten für die Region und das Saarland.


Deutsch-französisches Weinbauprojekt

Eine noch größere Strahlkraft und Leuchtturmwirkung kann das Projekt einnehmen, wenn es von Beginn an grenzüberschreitend als deutsch-französisches Weinanbauprojekt definiert und durchgeführt wird.

Welche zusätzlichen Absatzmöglichkeiten diesseits und jenseits der Grenze würde eine deutsch-französische Appellation eröffnen, welches Aufsehen würde sie als interregionales und europäisches Modellprojekt erregen!

Ein deutsch-französisches Weinanbauprojekt bietet zahlreiche Anknüpfungspunkte an bestehende Initiativen und ließe sich hervorragend in ein grenzüberschreitendes Tourismuskonzept integrieren. Man denke nur an deutsch-französische Tafel- und Weintouren in Verbindung mit Führungen zu den deutsch-französischen Ausgrabungen in Reinheim und zu deutsch-französischen Stätten der Industriekultur…

Diese enormen Perspektiven sollten uns ermutigen, von Beginn an eher „groß zu denken“ und die Möglichkeiten eines grenzüberschreitenden Projektansatzes zu überprüfen.