Weinexkursion DFHI

Im Rahmen des Unterrichtsfaches "Projektstudium" im 4. Semester am DFHI Saarbrücken, haben wir, 3 Studenten des deutsch-französischen Studiengangs BWL, am 11.Juni 2012 eine Exkursion organisiert. Diese Exkursion sollte das kulturelle Potential dieses deutsch-französischen Projektes "Die Weinregion Bliesgau und Obere Saar - die Wiederbelebung des professionellen Weinbaus" dem Studienkurs nahebringen. Exkursionsziel war das für den Weinbau bekannte Biebelsheim im benachbarten Rheinland-Pfalz.

Nach einer 2-stündigen Busfahrt, sind wir im Weingut JOHANNINGER von Herrn Haas, dem Geschäftsführer, empfangen worden. Dieses Weingut ist deshalb so besonders, da es das einzige Weingut in Deutschland ist, das selbst erzeugte Weine aus drei Anbaugebieten hat: Rheingau , Nahe und Rheinhessen. Es hat eine eigene Wein- und Sektproduktion (Destillerie, Abfüllen der Weine etc. erfolgt alles vor Ort). Die erste Station der Besichtigung führte uns in eines der Weinberge, die das Weingut umgeben. Dort wurde uns die Beschaffenheit der Weinrebe erklärt, die meistens aus einer amerikanischen Unterrebsorte und einer europäischen „aufgepfropften“ Rebe zusammengesetzt ist, da die amerikanische Rebsorte gegen die Reblaus widerstandsfähiger ist und daher im 19. Jhd. in Europa angesiedelt wurde. Zudem haben wir zahlreiche Informationen bezüglich des Weinbaus im internationalen Vergleich erhalten, wie z.B. die Tatsache, dass Deutschland in Sachen Weinbau mit seinen 13 Weinanbaugebieten von 102.000 ha nicht mit Spanien (mit ca. 1.200.000 ha die größte Rebanbaufläche der Welt), oder Frankreich (ca. 917.000 ha, davon 150.000 ha Bordeaux-Weinreben) mithalten kann. Erstaunlich war auch die Komplexität der Bewirtschaftung einer Weinrebe bezüglich der Wasserversorgung, die durch viele Vorschriften geregelt ist. Aufgrund des aufkommenden Regens mussten wir jedoch den Aufenthalt in den idyllischen Weinreben frühzeitig beenden.

Die zweite Station führte uns in eines der Weinkeller des Weingutes JOHANNINGER. Dort wurde uns in einem unvergleichlichem Weinkeller-Ambiente zunächst die historische Entwicklung des Weinbaus erläutert. Eine der entscheidendsten Entwicklungen im Weinbau war die in den 80er Jahren aus Frankreich stammende mechanische Traubenlese, die es erlaubte, die Trauben im Weinberg mit Maschinen zu ernten. Deshalb stammen die meisten Erntemaschinen auch heute noch aus Frankreich. Die Weinwelt ist somit ziemlich früh internationalisiert worden. Im Gegensatz zu Frankreich gibt es in Deutschland auf geringem Gebiet sehr viele Rebsorten. Hier gibt es Tafelwein, Landwein und Qualitätswein. Beim Qualitätswein bestimmten Anbaugebietes gibt es die Prädikate Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese, Trockenbeerenauslese und die Besonderheit Eiswein. Alle diese Weinstilistiken gibt es in trocken, halbtrocken und süß. Diese große Weinvielfalt macht es schwer, den deutschen Wein zu verstehen. Das Wichtigste im Beruf eines Winzers ist die Auseinandersetzung mit dem Prozess der Gärung, der unglaublich viel ausmacht. Anschließend wurden uns noch die genauen Herstellungsverfahren von Wein und Sekt erklärt.

Nach zahlreichen Informationen erfolgte dann zu guter Letzt die 3.Station:

Die lang ersehnte Weinprobe, bei der wir uns weiterhin von der herausragenden Qualität der Gutsweine und vom Innovationsgeist des Weingutes überzeugen konnten. Verkostet wurden folgende Weine:

  • Gutscuvée Weißwein 2010
  • Riesling C 2001
  • Pinot Blanc & Chardonnay 2009
  • Sauvignon Blanc 2009
  • Rosé vom Pinot Noir & Pinot Noir Précoce 2009

Diese Exkursion hat uns Studenten einen beeindruckenden Einblick in das Produkt Wein ermöglicht, das zu den ältesten Kulturgütern der Menschheit gehört. Zumal Herr Haas durch seine Freude, Liebe und Hingabe zum Wein regelrecht angesteckt hat. Alles in allem war es für alle Teilnehmer ein überaus gelungener Tag.

Wir danken allen, die durch ihre Teilnahme zum Erfolg dieser Exkursion beigetragen haben.

Unser Dank geht insbesondere an Herrn Haas und an Herrn Ruffing, die diese Exkursion überhaupt ermöglicht haben.

Das Projektteam ( Florian MARCUS, Johan THIOLLET, Aurore PAULIN )